Der Tagesablauf in der Kita

Die Kinder verbringen einen großen Teil des Tages in der Kita, deshalb ist es wichtig, ihnen durch klare Strukturen und wiederkehrende Abläufe Sicherheit zu geben, damit sie sich schnell in der Kita heimisch und wohl fühlen können.

Die
persönliche Begrüßung am Morgen ist uns sehr wichtig. Jedes Kind erfährt dabei, dass es willkommen und somit ein wichtiges Mitglied seiner Gruppe ist.

Nach dem
Frühstücksbüfett, wenn alle Kinder eingetroffen sind, versammelt sich die Gruppe zum Morgengespräch. Ein wichtiger Aspekt ist, mit den Kindern zu besprechen, wie der Tag verlaufen wird. Diese Absprache gibt den Kindern die Möglichkeit, zum Mitentscheiden, sie erlangen Sicherheit und jeder weiß Bescheid.

Mit dem anschließenden Freispiel können die Kinder einem Teil ihrer Bedürfnisse nachgehen. Freude am eigenen Tun, Interesse an neuen Dingen oder Spaß an Bewegung sowie am Umgang mit Anderen prägen diese Zeiträume.

Die Grundvoraussetzung für ein sinnvolles
Freispiel ist die Aufteilung des Gruppenraumes in einzelne Spielbereiche (z.B. Entdeckerwelten, Ruheoasen, Kinderküche, Spielort...). In dieser vorbereiteten Umgebung können die Kinder unter dem Material- und Spielangebot wählen, zwischen Einzelspiel oder dem Spiel mit Anderen. Sie bestimmen selbst die Dauer des Spiels. Das Angebot im Gruppenraum wird entsprechend den Bedürfnissen der Kinder immer wieder neu gestaltet, um den Kindern viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Erfahren zu eröffnen.

Nach dem
Mittagessen halten die Kinder gemeinsam ihre Mittagsruhe.
Der Nachmittag, beginnend mit dem Vesper, steht dann ganz im Zeichen des
freien Spiels und angebotener Aktivitäten.

Dienstag und Donnerstag finden Interessentengruppen 
statt. Neben Theater, Tanz, Musik, Bewegung, Kreativwerkstatt, Mediengestaltung u.v.m., haben die Kinder die Möglichkeit auf spielerische Art Englisch zu lernen. Wir bieten den Kindern Entspannungsmöglichkeiten mir Elementen aus dem Kinderyoga und der Kinderrückenschule an. Die Wassergewöhnung und das Schwimmen lernen für unsere Übergangsgruppe reiht sich in die Angebotspalette ein. Montag und Mittwoch sind unsere Saunatage.

Die angeleitete Kleingruppenarbeit während der Freispielzeit bietet den Kindern die Möglichkeit, an Entspannungsübungen, Bildungs-und Lerngeschichten, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten oder Gestaltungsangeboten teilzunehmen.

Zudem wird im Rahmen von Projekten an interessanten Themen gearbeitet. Aus den Beobachtungen am Vormittag, den Gesprächen und Lebensumständen der Kinder erschließen sich uns Themen, die für die Kinder wichtig und interessant sind. Diese Erfahrungen fließen bei der Erarbeitung eines Projektes  mit ein. Gemeinsam mit den Kindern werden Vorschläge, Anregungen und Wünsche gesammelt und aufgeschrieben.

Um einen harmonischen Tagesablauf mit sich abwechselnden Phasen der Konzentration und der Entspannung zu gewährleisten, ergibt sich in der Regel die folgende Aufteilung:

 

 

ZEIT

VORHABEN

06:00 - 07:30 Uhr

Aufnahme, Spielzeit

07:30 - 07:45 Uhr

Vorbereitung auf das Frühstück, hygienische Verrichtungen

07:45 - 08:15 Uhr

Frühstücksbuffet (Einrichtung bleibt ab 7:30 Uhr geschlossen)

08:15 - 08:30 Uhr

Körperpflege, hygienische Verrichtungen

08:30 Uhr

09:00 - 11:00 Uhr

 

Frühaufsteherkinder wechseln in ihre Gruppe, freies Spiel

Morgengespräch und Angebote unter Berücksichtigung der Planung und Wünsche der Kinder, Spiel innen oder außen, Festigung hygienischer Gewohnheiten

11:00 - 11:30 Uhr

Mittagessen 

11:30 - 12:00 Uhr

Körperpflege, hygienische Verrichtungen, Vorbereitung auf die Mittagsruhe

12:00 - 14:00 Uhr

Mittagsruhe (Einrichtung bleibt geschlossen)

14:00 - 14:30 Uhr

Aufstehen, Anziehen, hygienische Verrichtungen

14:30 - 15:00 Uhr

Vesper (Einrichtung bleibt geschlossen)

15:00 - 19:00 Uhr

Spiel, Angebote nach Bedarf



Die über Dreijährigen speisen in der Cafeteria.

Zugunsten von Projekten und anderen Höhepunkten im Kita-Alltag ist es möglich, den Tagesablauf flexibel zu gestalten.



Für unsere kleinsten Naseweise:

Die Kleinsten fühlen sich wohl, wenn die Welt ein bisschen berechenbar für sie ist: z.B. nach dem Kuscheln werden sie gewickelt, nach dem Schlafen bekommen sie den Brei - ein für uns starrer Ablauf gibt den Kindern in ihrer Welt Sicherheit und Verlässlichkeit.

Jedes Kind erfährt bei uns individuelle Zuwendung und Förderung. Der Tagesablauf ist flexibel an den Bedürfnissen der Kinder orientiert. Feste Elemente wie gemeinsames Essen, Spielen teilen den Tag ein. Dazwischen erhalten die Kinder Anreize und Möglichkeiten zum gemeinschaftlichen oder alleinigen Spiel.

Durch die freie Entscheidung, die Wahl des Spielmaterials und des Spielpartners können sich die Kinder individuell entfalten.

Die Angebote und Aktivitäten beziehen sich auf sämtliche Bereiche frühkindlicher Bildung (u. a. emotionale, geistig-kognitive, kreative, motorische, musikalische, soziale, sprachliche Bildung).

Die Null- bis Dreijährigen nehmen ihre Mahlzeiten in ihrem gewohnten Umfeld (Gruppenraum) ein. Die Nahrung der Kinder ist ausgewogen und gesund (optimierte Säuglings- und Mischkost gemäß den Empfehlungen des Deutschen Forschungsinstituts für Kinderernährung). Die Mahlzeiten werden kindgerecht gestaltet.